Heimspielniederlage für die Damen

Es ist Samstag, der 15. September 2018 – großer Spieltag und Saisoneröffnung in der Oberkrämerhalle. Nach dem die Männer bereits eine 18:25 Niederlage gegen den OHC II hinnehmen mussten, wollten die Frauen im eigenen Heimspiel die nächsten 2 Punkte erspielen.

Leider  erwischten auch die Damen keinen guten Tag sodass man eher holprig in die erste Halbzeit startete und die Gäste 1:0 in Führung gingen. Bis zur 8. Spielminute gestaltete sich das Spiel durchaus ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten ihre Chancen verwerten und Tore erzielen. In der 9. Minute dann plötzlich der Einbruch bei den Gastgeberinnen. Der Angriff war eher unkoordiniert und unsicher, in der Abwehr bot man den Finowfurterinnen zu viel Raum, die diese Möglichkeiten nutzten um 4-mal in Folge einzunetzen (4:5, 4:6, 4:7, 4:8 – 12. Minute).  Erst in der 13. Spielminute konnte Anja Albrecht den Ball durch einen 7-Meter im Tor der Gäste unterbringen (5:8).  Endlich schien der Knoten geplatzt zu sein. Eine deutlich wachere Abwehr und clever ausgespielte Angriffe führten dazu, dass die Eichstädterinnen den Spielstand auf 12:16 korrigieren konnten.

In der Halbzeitpause erinnerte Trainer János Zilahi noch einmal daran, dass ein schneller Angriff und eine stabile Abwehr die Mittel sind um dieses Spiel für sich zu entscheiden. Hoch motiviert startete man nach Wiederanpfiff in die 2. Halbzeit. Doch auch hier machte man zu viele Fehler, spielte zu unkonzentriert und wusste eigene Möglichkeiten nicht optimal zu nutzen. Das Resultat: ein Tor (Nikola Müller) in 13 Minuten und viele frustrierte Spielerinnen auf Eichstädter Seite. Dann ein Hoffnungsschimmer: In der 45. Spielminute war es wieder Anja Albrecht die den Ball im Tor versenkte, die Torflaute damit beendete und den Kampfgeist der Eichstädterinnen wieder zum Leben erweckte. Die Gastgeberinnen sammelten noch einmal alle Kräfte konnte jedoch lediglich noch Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende stand es 22:29 für die Gäste aus Finowfurt.

Jetzt heißt es die Fehler des Spiels analysieren, fleißig trainieren und im nächsten Heimspiel am Samstag, den 29. September 2018 um 18 Uhr gegen den HSV Falkensee 04 II, wieder alles geben.

Frei nach dem Motto „Aufstehen, Krone richten und wieder angreifen“ bedanken wir uns bei den Fans für die gute Stimmung und freuen uns auch am kommenden Samstag auf eure Unterstützung.

Höpfner – Teichert, Wiebach (1), Albrecht (7), Gebhardt, Köhler (5), J. Müller (3), Herzog, N. Müller (3), Schreiber (3).