Keine Chance im Kellerduell

Die Eichstädter Verbandsligisten hatten sich sehr viel vorgenommen im Spiel zwischen dem Tabellenvorletzten und dem Tabellenletzten, doch von Beginn liefen die Sitz-Schützlinge den starken Gästen vom HV Grün-Weiß Werder II hinterher. Schon nach gut 10 Minuten, beim Stand von 3:7 war Trainer Marko Sitz gezwungen die Auszeit zu nehmen. Mit der Abwehrleistung und mangelndem Druck in der Offensive konnte er alles andere als zufrieden sein. Im Anschluss lief es, vor allem durch Rückraumtreffer von Andre Bräseke und sichere Siebenmetertore von Tobias Zietz etwas besser und man hielt bis zum 8:10 mit. Doch in der Folge ermöglichten eine Aneinanderreihung einfacher Fehler im Angriff, gepaart mit einer zu langsamen Umkehrbewegung, den Gästen bereits zur Halbzeit eine beruhigende 13:20-Führung.
Auch eine Schadensbegrenzung in Hälfte zwei war nicht abzusehen. Zwar bot Ingo Pauli im Eichstädter Tor mit mehreren Glanzparaden für einige Lichtblicke, doch seine Vordermänner konnten kaum davon profitieren. Der SVE-Angriff agierte weiterhin zahnlos. Am Ende sehnte man sich nur noch den Abpfiff herbei und muss nun die herbe 20:35-Heimschlappe verdauen.

Pauli – Kolewe(4), Tews, Schröder, Bräseke(3), Schremmer(1), Dargatz(1), Tengler, Reitmeyer(2), Schneider, Ihle, Ellermeier(2), Zietz(6), Wiezorrek(1)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>