Starke erste Hälfte bringt den Sieg

An diesem Wochenende war es endlich soweit. Die Männer des SV Eichstädt haben sich für ihre gute Arbeit aus den letzten Spielen mit zwei Auswärtspunkten belohnt. Beim ebenfalls bisher sieglosen SSV Falkensee gab es einen 26:23-Auswärtssieg.
Dabei erwischten die Eichstädter einen Start nach Maß. Das 1:0 der Falkenseer aus Minute eins sollte dabei die einzige Führung des Gastgebers sein. Danach konzentrierten sich die Männer um Trainer Marko Sitz auf Ihre Stärken und zogen Tor um Tor davon. Ein gut aufgelegter Schlussmann Martin Linke und eine stabile Abwehr brachten die Eichstädter kontinuierlich auf die Siegerstraße. Über die Stationen 2:5 (7. Minute), 3:9 (14. Minute) und 7:14 (27. Minute) ging es mit 9:15 in die Halbzeit. Lediglich viele unnötige 2min-Strafen verhinderten eine noch deutlichere Führung. In Halbzeit zwei gestaltete sich die Partie ausgeglichener. Falkensee versuchte alles, um den Vorsprung der Eichstädter aus Halbzeit eins zu reduzieren, dezimierten sich dabei aber allzu oft selbst durch etliche 2min-Strafen. So schmolz der Vorsprung des SVE zwar, näher als 17:19 (47. Minute) oder 19:21 (50. Minute) konnten sich die Falkenseer aber nicht herankämpfen. Der SV Eichstädt spielte seine Angriffe gekonnt und clever aus und konnte sich letztlich auf seiner ersten Hälfte ausruhen. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit 23:26, was die ersten Punkte für den SV Eichstädt bedeutete. Diese Punkte machen Lust auf mehr und so will man auch im nächsten Heimspiel gegen die SG Westhavelland den ersten Heimsieg einfahren.

Linke – Kolewe(6), Tews, Bräseke(2), Schremmer(3), Tengler, Reitmeyer(6), Schneider(1), Fichtelmann(1), Carstensen, Ellermeier(1), Zietz(4), Wiezorrek(2)