Turbulentes Auswärtsspiel

Ein schweres Auswärtsspiel mussten die Männer des SV Eichstädt am Sonntag in Neuruppin bestreiten. Die Mannschaft musste mit 8 Absagen etwas ersatzgeschwächt antreten und diese wiederum kompensieren.
Zum Anfang sollte dies auch gelingen, man hielt gut mit dem HCN mit und hatte auch Möglichkeiten in Führung zu gehen. Nach einigen Minuten legte Neuruppin einen Gang zu und spielte einen 4-5 Tore Vorsprung heraus. Durch Absprachefehler in der Abwehr und schlampig vorgetragene Konter machte der SVE die Hausherren stark. Zur Halbzeit verkürzten die Oberkrämer immerhin auf 11:14.
Eichstädt wusste, dass Neuruppin oft schwer in die zweite Halbzeit findet. Dies wollte man nutzen um sich heranzukämpfen. Mit einer offensiveren Abwehr brachte der SVE den HCN etwas außer Tritt und es gelang nach 45 Minuten wieder aufzuschließen. Kurz darauf konnten die Eichstädter sogar mit zwei Toren in Führung gehen. Trotz mehrerer Zeitstrafen gegen die Neuruppiner konnte man sich nicht weiter absetzen und lief schnell wieder einem Rückstand hinterher. Kurz vor Schluss waren es dann wieder die Eichstädter, die mit 26:25 führten. Doch dann vertändelte die Sitz-Sieben den Ball und musste sofort den Ausgleich hinnehmen. Die Chance auf einen Sieg blieb abermals bestehen, doch es sollte nicht reichen. Am Ende stand ein doch leistungsgerechtes 26:26 auf der Anzeigetafel.
Überschattet würde das Spiel von der schweren Verletzung des Neuruppiner Spielers N. Helscher. In einem Angriff des HCN verdrehte er sich das Knie und würde mit Verdacht auf Kreuzbandriss in das Krankenhaus eingeliefert. Auf diesem Wege wünscht der SVE ihm alles Gute und eine schnelle Genesung.